> Zur├╝ck

B├Ątterkinden Flames vs. Bucanero 7-10

Steiner Markus 09.11.2014

Bätterkinden Flames vs. Bucanero 7-10  

Ein wichtiger Derbysieg für die Moral Bucanero’s. Bucanero schlägt die Flames auswärts in Burgdorf mit sieben zu zehn, obwohl sie zuerst kurz nach Anspiel in Rückstand gerieten; aber alles der Reihe nach.  

Frühe und viele Tore

Es waren wenige Sekunden vergangen als Bucanero bereits in Rückstand geriet – wer nicht rechtzeitig im Stadion war, verpasste bereits zwei Tore, weil fast im Gegenzug Bucanero der Ausgleich gelang. Ab jetzt war aber nur noch eine Mannschaft am Spielen. Bucanero kontrollierte die Partie mehrheitlich und ging mit einer drei zu fünf Führung in die Pause. Die Pause war auch dringend notwenig, da das Eisfeld eher einem Acker ähnelte als einer Spielfläche zum Eishockey spielen.  

Emotionales Derby

So viel sei verraten, Bucanero kam zu spät aus der Kabine, weshalb die Flames die Piraten aus der Kabine holen mussten. Nun, nach Ankunft der Bucanero’s am Eisrink konnte die zwei Hälte gestartet werden. Das Spiel wurde emotionaler und entsprechend waren einige Spieler ziemlich geladen. Bucanero konnte zu Beginn die Führung weiter ausbauen und wurde deshalb in der Defensive etwas nachlässiger, womit Bucanero und vor allem Wüthrich Markus im Bucanero Tor einige Male arg im Stich gelassen wurde. Die rasch ausgeführten Konter der Flames führten zu zwei, welche beide eiskalt verwertet wurden. Die Emotionen kochten bei einigen derart, dass der Schiedsrichter zahlreiche Strafen aussprechen musste – wahrscheinlich gab es beim Derby noch nie so viele Strafen wie an diesem Abend. Trauriger Höhepunkt waren die zahlreichen Reklamationen gegenüber dem Schiedsrichter und das Austeilen von Faustschlägen. Bucanero Captain Wenger Martin behielt glücklicherweise die Nerven, womit der Schiedsrichter Zeit hatte, die unzähligen Strafen gegen die Bätterkinden Flames auszusprechen. Zwei Spieler der Flames kassierten zwar keine Spieldauerstrafen, aber gingen trotzdem gleich unter die Dusche, weil unsportliches Verhalten auf dem Plauschniveau nichts verloren hat. Faire Geste des Gegners, dass er seine beiden Übeltäter unter die Dusche schickte und diese frühzeitig die Heimreise antreten konnten. Das Spiel wurde jetzt wieder sportlich und von beiden Seiten fair geführt.  

Die Pinguins warten 

Der Sieg von Bucanero war wichtig für die Mannschaftsmoral, weil am kommenden Samstag wartet mit den Seedorf Pinguins der Angstgegner auf Bucanero. Bisher konnte Bucanero noch kein Spiel für sich entscheiden und verlor auch das letzte Direktduell. Aber um die Seedorf Pinguins zu bezwingen, muss sich Bucanero noch steigern, sonst sind Punkte ausser Reichweite.