> Zurück

Protokoll GV 2014

Brönnimann Markus 03.08.2014

Protokoll GV vom 31.07.2014 1. Begrüssung

Der Präsident Markus Steiner begrüsst alle Anwesenden herzlich zur elften Generalversammlung von Bucanero Bern. Auf einen Stimmenzähler verzichtet der Präsident. Er weist darauf hin, dass sich zahlreiche Mitglieder für die Generalversammlung trotz einer Anmeldepflicht entschuldigt haben. Darunter fallen folgende Mitglieder: Moser Jörg, Hubler Stefan, Habegger Jan, Friedli Jürg, Richner Marc, Böni Matthias, Röthlisberger Enrico, Stöckli Simon, Berger Marcel, Sollberger Raphael, Geyer Silvio, Röthlisberger Michael, Reber Marcel, Freudiger Peter, Galli Roland. Anwesend: Margrit Siegenthaler, Willy Siegenthaler, Walter Brönnimann, Iris Brönnimann, Corinne Brönnimann, Giacomo, Natalie Wenger, Colin, Ashton und Brooklyn Wenger, Martin Wenger, Stefan Otto, Pascal Linder, Barbara Roos, Roland Roos, Angela Roos, Sarina Roos, Raphael Steffen, Simon Thomann, Katrin Steiner, Simon Friedli, Daniel Weber, Markus Brönnimann und Markus Steiner.  Im Weiteren weist der Präsident Markus Steiner darauf hin, dass nur Aktivmmitglieder, nicht aber Passivmitglieder oder andere Anwesende, über ein Stimmrecht verfügen.

2. Protokoll Der Präsident schlägt aus zeitlichen Gründen vor, das Protokoll der letzt jährigen Generalversammlung 2013 nicht vorzulesen. Es befände sich auf der Webseite von Bucanero Bern, die allerdings gehackt wurde. Die Webseite wird aber schnellst möglich wieder einsatzfähig gemacht.Daraufhin genehmigen die anwesenden Aktivmitglieder das Protokoll 2013 einstimmig.

3. Rück-/Ausblick des Präsidenten Der Präsident Markus Steiner beginnt mit den negativen Punkten. Er zeigt sich unzufrieden, dass weder der Pizzaabend noch der Social Event durchgeführt wurden. Beides würde in seinen Zuständigkeitsbereich fallen. Beim Tippspiel nahmen nur wenige Mitglieder teil. Deshalb schlägt der Präsident dieses Jahr eine Neuerung vor. Von nun an tippen die Mitglieder nicht mehr für die Spiele des SCB, sondern für die Eishockeyspiele von Bucanero Bern. Es gibt aber auch positive Punkte. Die Carfahrt am 23. Dezember nach Bern konnte mit einer Überraschung unterwegs punkten. Auf der Fahrt nach Bern kam es zu einem Zwischenhalt. Die Mitglieder konnten aus einem riesigen Caquelon Fondue essen und zusammen verweilen, bevor es dann an das SCB-Spiel ging. Auch war Bucanero auf dem Eis äusserst erfolgreich. Die ambitionierten Hockeyspieler gewannen zum ersten Mal den Meistertitel des OFC-Fanclubturniers. Dies freut den Präsidenten besonders.Obwohl Bucanero als Verein nicht gewinnorientiert ist, zeigt sich Markus Steiner mit der Arbeit des Financier Markus Brönnimann sehr zufrieden. Bucanero verzeichnet dieses Jahr einen Rekordgewinn.Das Highlight dieses Bucanero - Jahres sieht der Präsident Markus Steiner aber im Jubiläumsanlass, der am 2. August auf dem Steinerhof in Zielebach statt findet. Er bedankt sich herzlich beim motivierten Organisationskomitee, welches unter der Leitung von Katrin Steiner steht. Weiter mit dabei sind Angela Roos, Raphael Steffen und Stefan Otto. Sie haben alle einen grossartigen Einsatz geleistet.Im Weiteren ist der Präsident über viele neue Aktivmitglieder erfreut. Es kommt zu folgenden Neuzuzügen: Simon Stöckli, Thomann Simon, Wüthrich Niklaus, Wüthrich Markus, Hubler Stefan, Schlup Christoph (von Passiv zu Aktiv) und Suciu Alexanderu.

4. Rück-/Ausblick Ice Hockey Der Sportchef Daniel Weber zeigt sich über die Entwicklung im Bereich Ice Hockey sehr erfreut. Dieses Jahr gab es rund 24 Eistermine, das heisst, dass es zu durchschnittlich vier Eisterminen pro Monat kam.Vom 4.-6. Oktober 2013 fand das Trainingslager von Bucanero Bern in Kandersteg statt. Captain Martin Wenger organisierte alles einwandfrei. Ihm spricht Daniel Weber ein grosses Dankeschön aus. Das Trainingslager gehörte zum Highlight der letztjährigen Saison. Auch die Plausch-Spieler standen für fünf Termine auf dem Eisfeld.Daniel Weber zeigt sich dankbar für die tolle Unterstützung der Fans. Nächstes Jahr will Daniel Weber die Eistermine im gleichen Rahmen beibehalten. Bis Ende September sollten alle Eistermine definitiv bekannt sein.Der Plauschbereich wird etwas umgestaltet, da es immer wie mehr ambitionierte Spieler und damit auch Matches für Ambitionierte gibt. Daniel Weber ist es aber wichtig, dass der Bereich Plausch unbedingt beibehalten wird. Er sucht die Kommunikation mit den Plauschspielern, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Deshalb bittet er die anwesenden Plauschspieler im Anschluss an die Generalversammlung mit ihm zusammenzukommen und Vorschläge auszuarbeiten. Daniel Weber spricht auch Ziele für die Zukunft aus. Ihm ist es wichtig, dass Bucanero auf dem Eis konstantere Leistungen zeigt und weniger Gegentore erhält. So soll es möglich sein sich für den Berner Cup im nächsten Jahr zu qualifizieren und dann den Titel anzustreben. Der Sportchef Daniel Weber weist zum Abschluss darauf hin, dass er für rund drei Monate während der Eishockeysaison ferienbedingt im Ausland sein wird. Er wird in dieser Zeit von Simon Friedli (Hauptverantwortlicher) und Markus Steiner ersetzt.

5. Rück-/Ausblick Fun Simon Friedli vom Ressort Fun blickt zurück auf tolle Sommerspiele 2014. Zum ersten Mal fand der Event in Utzenstorf mit neuen Spielen statt. Gewinner der Sommerspiele ist Simon Friedli selbst. Leider hatte es nur wenig Teilnehmer am Event. Für die nächsten Jahre will er wieder mehr Leute motivieren. Ein weiterer Event ist das jährliche Gokartrennen in Roggwil. Auch dieses Jahr nahm die maximal mögliche Teilnehmerzahl von 15 Personen am Rennen teil. Dieses Jahr kam es zu einem weiteren Highlight. Auf dem Rücken der Teilnehmer konnten Namensschilder angeklebt werden, was das Rennen nochmals spannender machte. Am Teamrun 2014 in Zürich stellte Bucanero Bern einen neuen Rekord auf. Das Team setzte sich zusammen aus Katrin Steiner, Daniel Weber, Simon Stöckli und Markus Steiner. Sie erreichten den 25. Platz von 377 teilnehmenden Teams. Zu dieser sensationellen Leistung gratuliert Simon Friedli herzlich. Weniger glücklich zeigt sich Simon Friedli, dass der Biennathlon 2014 auf Grund zu kleinen Interesses seitens der Bucanero - Mitglieder abgesagt werden musste. Simon Friedli weist darauf hin, dass sein Ressort seit der Gründung stets von Hochs und Tiefs geprägt war. Wichtig sei ihm aber, dass er vermehrt auf die Interessen und Bedürfnisse der Mitglieder eingehen kann. Deshalb soll der Bereich Fun neben seiner sportlichen Orientierung, mehr gesellschaftliche Anlässe veranstalten. Konkret schlägt Simon Friedli einen Jassabend, ein Plauschcurling oder ein Aarebötle vor. Beliebte Anlässe wie das Nachtturnier in Utzenstorf oder der Teamrun in Zürich sollen aber beibehalten werden.

6. Jahresrechnung und Revisorenbericht 2013/2014 Der Präsident Markus Steiner weist darauf hin, dass dieses Jahr der Revisor Enrico Röthlisberger auf Grund von Ferien von Simon Thommen ersetzt wird. Dieser muss allerdings nachträglich an der Generalversammlung noch gewählt werden. Die Mitglieder stimmen dem neuen Revisor einstimmig zu. Zusammen mit Raphael Steffen hat Simon Thommen die Jahresrechnung geprüft. Der Financier Markus Brönnimann präsentiert die Jahresrechnung 2013/2014 den Anwesenden. Bucanero Bern konnte im Jahr 2013/2014 einen Rekordgewinn von CHF 2`057.15 verzeichnen. Daraufhin wird die Jahresrechnung einstimmig von den Mitgliedern genehmigt. Die Revisoren Simon Thommen und Raphael Steffen zeigen sich äusserst zufrieden mit der geleisteten Arbeit von Markus Brönnimann. Die Jahresrechnung wurde mit Hilfe von Stichproben kontrolliert. Es konnte nur eine kleine Unstimmigkeit gefunden werden. Deshalb schlagen die Revisoren den Mitgliedern vor, die Jahresrechnung zu genehmigen. Der Präsident entschuldigt sich für seinen Ablauffehler. Erst nach dem Revisorenbericht, können die Mitglieder über die Jahresrechnung abstimmen. Deshalb wird die Abstimmung wiederholt. Auch beim zweiten Mal wird die Jahresrechnung einstimmig genehmigt.

7. Budget 2014/2015 Für das nächste Jahr ist ein Aufwandüberschuss von CHF 4`755.00 budgetiert worden. Dies wegen des Jubiläumsanlasses vom 2. August 2014, der als ausserordentlicher Aufwand von CHF 5`000.00 budgetiert wurde. Die Mitglieder stimmen dem Budget vom Financier Markus Brönnimann einstimmig zu.

8. Ernennung Ehrenmitglied Zum ersten Mal in der Geschichte von Bucanero Bern wird ein Ehrenmitglied ernannt. Der Präsident Markus Steiner betont, dass diese Person Bucanero in den letzten zehn Jahren stets unterstützt hat, sei es als Coach, in finanzieller oder persönlicher Hinsicht. Für Markus Steiner sind vor allem die Leidenschaft und das Engagement dieser Person für Bucanero Bern erwähnenswert. Er schlägt deshalb vor, Walter Brönnimann zum ersten Ehrenmitglied in der Geschichte von Bucanero zu wählen. Die Mitglieder stimmen dem einstimmig zu. Daraufhin ergreift Walter Brönnimann das Wort und zeigt sich gerührt und überrascht. Er gratuliert Bucanero Bern, dem Vorstand und allen anderen Verantwortlichen für ihre grossartigen Leistungen. Auch dieses Jahr will er Bucanero mit dem gleichen Sponsoringbeitrag unterstützen. Er bedankt sich herzlich bei Bucanero für die ihm anerkannte Ehre.Am Jubiläumsanlass erhält Walter Brönnimann eine Urkunde und ein lebenslang gültiges Bucanero Bern Saisonabonnement.

9. Wahlen Markus Brönnimann übernimmt das Wort und schlägt vor, den Präsidenten Markus Steiner wieder zu wählen. Er betont seine grossartig geleistete Arbeit in den letzten zehn Jahren. Dies wird von den Mitgliedern unter grossem Applaus bestätigt.Auch der restliche Vorstand zusammengesetzt aus Markus Brönnimann, Daniel Weber, Simon Friedli und Corinne Brönnimann wird gesamthaft unter Applaus wieder gewählt.Die Revisoren Raphael Steffen, Simon Thommen und Enrico Röthlisberger werden auch einstimmig unter Applaus wieder gewählt.

10. Verschiedenes Unter Verschiedenem spricht Simon Friedli die Homepage von Bucanero Bern an. Diese wurde vor sieben Jahren aufgeschaltet. Jetzt soll es aber zu einer Neuerung kommen, da sie nicht mehr den Ansprüchen von Bucanero entspricht. Die Webseite soll optisch attraktiver, einfacher im Gebrauch und übersichtlicher werden. Vor allem die Anmeldung für Hockeyanlässe soll über die Homepage vereinfacht werden. Das Ziel ist, Ende September die neue Homepage online zu schalten. Da es keine weiteren Anmerkungen oder Fragen zur Generalversammlung 2014 gibt, erklärt der Präsident Markus Steiner um 20.25 Uhr die elfte Generalversammlung für geschlossen und lädt zum gemütlichen Verweilen auf dem Steinerhof ein.