> Zurück

Protokoll GV 2015

Steiner Markus 03.08.2015

Protokoll der Generalversammlung vom 31. Juli 2015

1. Begrüssung  

Der Präsident Markus Steiner begrüsst alle Anwesenden herzlich zur zwölften Generalversammlung von Bucanero Bern. Annic Berset meldet sich freiwillig als Stimmenzählerin. Gemäss Statuten sind alle Aktivmitglieder, so wie das einzige Ehrenmitglied Walter Brönnimann stimmberechtigt. Passivmitglieder oder andere Anwesenden verfügen über kein Stimmrecht. Damit gibt es insgesamt 21 Stimmberechtigte an der diesjährigen Generalversammlung. Zur Stimmenabgabe gibt es dieses Jahr gelbe Zettel, die in die Luft gehalten werden müssen zur besseren Übersicht. Der Präsident weist darauf hin, dass sich zahlreiche Mitglieder für die Generalversammlung  entschuldigen lassen. Darunter fallen folgende Mitglieder:   Roos Sarina, Roos Angela, Roos Barbara Roos Roland, Habegger Jan, Friedli Jürg, Richner Marc, Linder Pascal, Werner Hemmer, Winter Thomas, Jost Jessica, Jost Janine Röthlisberger Enrico, Stöckli Simon, Berger Marcel, Käser Christoph, Regine Schenk, Thomas Gerber, Dominic Münger, Geyer Silvio, Röthlisberger Michael, Reber Marcel, Freudiger Peter, Galli Roland, Bichsel Bernhard, Andreas Künzli, Patrick Schlup, Christof Schlup, Rafael Waldmeier, Adrian Schär.  

Im Weiteren weist der Präsident Markus Steiner darauf hin, dass auch ein neuer Sponsor, Marc Flühmann von der Malerei „Flühmann“, anwesend sein sollte. Dieser unterstützt Bucanero ohne Gegenleistung seitens des Vereines mit 300 Franken für die kommende Eishockeysaison. Diese sind allerdings noch nicht im Budget zu sehen, da das Budget bereits vor Bekanntgabe des Sponsoring-Betrages erstellt wurde.  

2. Protokoll  

Der Präsident informiert die Anwesenden, dass er darauf verzichte, das Protokoll der Generalversammlung 2014 vorzulesen. Es hätte sich allerdings ein Jahr zum Nachlesen auf der Website von Bucanero Bern befunden. Damit sind die Stimmberechtigten einverstanden und genehmigen das Protokoll 2014 einstimmig.  

3. Rück-/Ausblick des Präsidenten  

Der Präsident Markus Steiner blickt auf ein sensationelles Jahr zurück. Ein Highlight war das Jubiläumsfest. Er richtet seinen Dank für den grossartigen Einsatz an das OK des Festes, Katrin Steiner, Angela Roos, Stefan Otto und Raphael Steffen. Auch die Carfahrt am 23. Dezember nach Bern war ein voller Erfolg. Zum ersten Mal war der Car nach Bern bis auf den letzten Platz gefüllt. Wiederum konnte unterwegs ein Fondue genossen werden und auch die Kinder aus dem Asylzentrum Belp kamen auf ihre Rechnung. Bucanero hat den 23. Dezember mit ihrem Social Event verbunden und die Kinder zum Hockeymatch eingeladen und sie mit einem Pick-Nick Säckli beschenkt. Der Präsident ist auch zufrieden mit der Leistung von Bucanero auf dem Eisfeld. In diesem Zusammenhang dankt Markus Steiner auch allen Helfer und Helferinnen ausserhalb des Vorstandes für ihren unermüdlichen Einsatz. So dem Captain-Team rund um Martin Wenger, aber auch den Matchprotokoll-Schreibern Katrin Steiner und Markus Brönnimann.

Im Weiteren ist der Präsident über die neuen Aktivmitglieder erfreut. Es kommt zu folgenden Neuzuzügen:  

Amann Martin, Gerber Thomas, Künzli Irene, Schär Stephan, Schneider Michael,

Dieses Jahr kommt es auch zu drei Austritten. Folgende Personen verlassen Bucanero:  

Knuchel Marc, Burkhard Thomas, Hubler Stefan  

4. Rück-/Ausblick Ice Hockey  

Der Sportchef Daniel Weber zeigt sich über die Entwicklung im Bereich Ice Hockey sehr erfreut. Jedes Jahr gebe es einen grossen Schritt vorwärts. Da Daniel Weber drei Monate im Ausland war, bedankt er sich für die Unterstützung bei Markus Steiner, Katrin Steiner und Angela Roos in dieser Zeit. Das diesjährige Ziel war klar, den Berner-Cup gewinnen. Das gelang Bucanero leider nicht ganz. Im Halbfinale unterlagen sie den Seedorf Pinguins. Alles in allem war es aber eine erfolgreiche Saison. Weber zeigt sich über die fünf Freundschaftsspiele, wo Plausch- sowie Ambitionierte-Spieler teilnehmen können, etwas enttäuscht. Es gab immer zu wenig Spieler. Auch mit der Entwicklung der Plausch-Spiele ist Daniel Weber unzufrieden. Es gab während der Saison nur zwei Spiele. Der Sportchef sieht den Fehler aber bei sich. Er habe zu spät für Gegner geschaut, da er im Ausland war. Das soll diese Saison besser werden. Damit richtet Weber den Blick in die Zukunft und gibt einige Neuerungen bekannt. Von nun an gibt es ein Wettkampfteam an Stelle von „Ambitioniert-Eishockey“, das aus 16-18 Spielern besteht und das etwa 12-14 Berner-Cup Spiele und noch 2 Freundschaftsspiele absolvieren wird. „Wettkampfteam“ habe aber nichts mit der Spielstärke der Spieler zu tun, betont Daniel Weber, sondern mit der Kontinuität der Teilnahme an den Spielen und der Loyalität gegenüber der Mannschaft. So muss man sich auch nicht mehr für die Spiele an- sondern abmelden. Auch das Trainingslager in Kandersteg vom 2. bis 4. Oktober 2015 soll für die Spieler des Wettkampfteams Pflicht sein. Natürlich verstehe man aber, dass man einmal fehle oder krank sei, so Weber. Wichtig ist ihm nur, dass dies nicht zur Regel wird. Zum Wettkampfteam gibt es zusätzlich einen Reservepool. Dort befinden sich Spieler, die gerne einmal im Wettkampfteam spielen möchten, sich aber nicht fest binden möchten. Diese Spieler werden bei Bedarf direkt vom Headcoach HUK aufgeboten. Weiter ist es Daniel Weber wichtig, das Plausch-Eishockey aufzuwerten. So sollen mehr und vor allem ambitioniertere Spiele ausgetragen werden. So fielen neu nun auch Spiele gegen die Bätterkinden Flames in die Kategorie Plausch.   Der Präsident weist noch darauf hin, dass Bucanero angefragt wurde beim Berner-Cup in der A-Gruppe zu spielen. Bucanero hat dies abgelehnt, da in dieser Gruppe sehr starke Teams spielen. Die Anwesenden der Generalversammlung zeigen sich mit diesem Entscheid einverstanden.    

5. Rück-/Ausblick Fun  

Simon Friedli vom Ressort Fun blickt auf ein eher bescheidenes Programm dieses Jahr zurück. Das Go-Kart in Roggwil ist mit den gesponserten Namensschilder von Ueli Furrer immer ein toller Anlass. Auch freut sich Simon Friedli auf die Sommerspiele vom 2. August 2015 und das Nachtturnier im November in Utzenstorf. Dieses Jahr gibt es ein grosses Novum. Nachdem das Curling dieses Jahr ein grosser Erfolg war und den Teilnehmenden grossen Spass gemacht hat, will Bucanero an der Curling Firmenmeisterschaft teilnehmen. Es bräuchte dazu sechs bis acht Spieler. Pro Spiel spielen zwar nur 4 Leute, doch es ist immer gut Ersatzleute zu haben, so Friedli, und es müssten dann auch nicht immer die gleichen Leute spielen. Im Ganzen käme es zu sechs bis acht Spielen zwischen November bis März. Zusätzlich soll auch dieses Jahr der Einzeltermin Curling wieder stattfinden. Ausdauer-Events wie beispielsweise der Zürich-Marathon oder der Biennathlon werden nicht mehr durchgeführt. Die Nachfrage für diese Events ist zu gering. Simon Friedli will sich mehr auf Plausch-Events konzentrieren.    

6. Jahresrechnung und Revisorenbericht 2013/2014  

Der Financier Markus Brönnimann präsentiert die Jahresrechnung 2014/2015 den Anwesenden. Bucanero Bern verzeichnete im Jahr 2014/2015 einen Verlust von 3679.60 CHF. Dies vor allem wegen den relativ grossen Ausgaben für das Jubiläumsfest.   Die Revisoren Simon Thommen und Enrico Röthlisberger zeigen sich äusserst zufrieden mit der geleisteten Arbeit von Markus Brönnimann. Die Jahresrechnung wurde gründlich kontrolliert. Es konnten keine Unstimmigkeiten gefunden werden. Simon Thomann betont nochmals an der Generalversammlung die aufwändige und genaue Arbeit von Markus Brönnimann, die unbedingt zu schätzen sei. Die Revisoren schlagen den Mitgliedern vor, die Jahresrechnung zu genehmigen, was darauf hin einstimmig gemacht wird.    

7. Statutenänderungen  

Die Statutenänderung betrifft Artikel 7 der Statuten. Das „Ambitioniert-Eishockey“ wird umbenannt in „Wettkampfteam“. Zudem erhöht sich der Beitrag von 100 CHF auf 220 CHF, um den Selbstfinanzierungsgrad des Eishockeys zu erhöhen, aber auch um die Loyalität der Spieler gegenüber dem Team zu stärken. Im Artikel 7 ändert sich weiter der Beitrag der Plausch-Spieler. Dieser wird neu von 40 CHF auf 100 CHF erhöht, um die Balance zwischen Plausch und Wettkampfteam zu behalten. Die Spieler aus dem Reservepool bezahlen den Mitgliederbeitrag eines Plausch-Mitgliedes. Pro Einsatz im Wettkampfteam zahlt der Spieler/die Spielerin 10 CHF. Wie viel die Torhüter bezahlen, da diese nur jedes zweite Spiel spielen können und sich abwechseln, wird bilateral geregelt. Die Änderungen des Artikels 7 der Statuten werden einstimmig von den Stimmberechtigten genehmigt.    

8. Budget 2014/2015  

Markus Brönnimann weist darauf hin, dass für die diesjährige Generalversammlung nichts budgetiert wurde. Dies, weil das neue Ehrenmitglied Walter Brönnimann die Generalversammlung 2015 gesponsert hat. Er erwähnt auch, dass der Budgetposten „Vorstandsreise“ um 50 CHF erhöht wurde, da es ab diesem Jahr ein neues Mitglied im Vorstand geben wird. Dazu bei den Wahlen mehr. Für das nächste Jahr ist ein Ertragsüberschuss von 530 CHF budgetiert worden. Die Mitglieder stimmen dem Budget vom Financier Markus Brönnimann einstimmig zu.    

9. Wahlen  

Markus Brönnimann übernimmt das Wort und schlägt vor, den Präsidenten Markus Steiner wieder zu wählen. Dies wird von den Mitgliedern unter grossem Applaus bestätigt. Auch der restliche Vorstand zusammengesetzt aus Markus Brönnimann, Daniel Weber, Simon Friedli und Corinne Brönnimann wird gesamthaft unter Applaus wieder gewählt. Zusätzlich empfiehlt der Präsident Irene Künzli als Verstärkung neu in den Vorstand zu wählen. Dem Stimmen die Stimmberechtigten einstimmig zu. Die Revisoren Raphael Steffen, Simon Thommen und Enrico Röthlisberger werden auch einstimmig unter Applaus wieder gewählt.  

10. Ausschlüsse  

Buacanero Bern schliesst dieses Jahr zwei Mitglieder aus. Zum einen ist dies Christian Held. Er hat stets seine Mitgliederbeiträge bezahlt, ohne jemals an einem Anlass teilzunehmen. Da er aber nicht mehr in der Gegend lebt, verfügt Bucanero nicht mehr über seine aktuelle Adresse und kann ihn leider nicht mehr kontaktieren. Bucanero behält ihn aber in guter Erinnerung. Ausgeschlossen wird auch Pascal Moser, da er seit Jahren und auch bei mehrmaligem Erinnern seine Mitgliederbeiträge nicht bezahlt hat. Die Versammlung stimmt dem Antrag des Vortstandes zu und schliesst die beiden Aktivmitglieder aus.  

11. Verschiedenes  

11.1 Eishockey Auswärtstrikot

Neu soll es für Bucanero auf dem Eis ein Auswärtstrikot geben. Dieses käme nur beim Wettkampfteam zum Einsatz und müsste von den Spielern zu Produktionskosten erworben werden (Trikot ca. 75 CHF evtl. Stülpen ca. 30 CHF). Das Design des Trikots richtet sich nach dem Heimdress, nur die Farben würden gerade wechseln. Natürlich können das Trikot auch Plausch-Spieler oder Freunde von Bucanero kaufen.  

11.2 Bucanero Softshell-Jacke

Corinne Brönnimann weist noch auf die Muster der Bucanero Softshell-Jacke hin, die an der Generalversammlung zur Anprobe bereitstehen würden. Die Jacke würde durch Bucanero subventioniert (Budgetposten „Aktivmitgliedergeschenk“) und könnten zu einem günstigen Preis durch die Mitglieder erworben werden.  

11.3 Arbeit von Bucanero

Daraufhin ergreift das Ehrenmitglied Walter Brönnimann das Wort und zeigt sich äusserst zufrieden mit der Arbeit von Bucanero. Vor allem betont er auch die Beständigkeit und gute Zusammenarbeit des Vorstandes.  

11.4 Helferessen

Martin Wenger erinnert nochmals sich für das Saison-Grillen bei ihm zu Hause am 30. August anzumelden.  

Da es keine weiteren Anmerkungen oder Fragen zur Generalversammlung 2015 gibt, erklärt der Präsident Markus Steiner die Generalversammlung für geschlossen und lädt zum gemütlichen Grillieren auf dem Steinerhof ein.  

Die Verfasserin: Corinne Brönnimann                                      

Der Präsident: Markus Steiner